Standortgerechte Angebote

Standortgerechte unterrichtliche Angebote der Grundschule Hestert

(Schuleigener Lehrplan, September 2015)

Das Kollegium der Grundschule Hestert hat für alle Klassenstufen verbindliche Unterrichtsvorhaben geplant, die im Hinblick auf die Situation der Schule (z. B. Schülerinnen und Schüler, Lernorte, Kooperationsmöglichkeiten) konkretisiert und ausgestaltet sind oder werden. 

Diese Vorhaben entsprechen den Vorgaben und Entscheidungen des Schulprogramms (siehe Leistungskonzept, Unterrichtsgestaltung, Klassenraummanagement) und sind verbindliche Inhalte in jedem Schuljahr. 

Zunächst sind die Unterrichtsreihen in den Fächern Mathematik und Deutsch aufgelistet. 

Die Liste wird in den nächsten Jahren durch die anderen Fächer ergänzt.

Mathematik

 KlasseUnterrichtsprojekte
 1
  • Diagnostik (Einzel-/Gruppendiagnose)
  • Das Zahlenalbum
  • Formen (Stationentraining)
  • Zahlenmauern
 2
  • Einführung 100er-Raum (Stationentraining)
  • 1×1-Übungsheft
  • Tangram
 3
  • Geometrische Körper
  • Forscherheft „Mal-Plus-Haus”
  • Wir addieren schriftlich mit Ziffernkarten
 4
  • Geodreieck
  • Würfelnetze
  • Wahrscheinlichkeit

 

Deutsch

 KlasseUnterrichtsprojekte
 1
  • Buchstabeneinführung (Stationentraining)
  • Ganzschrift (Leseplan): z. B. „Freunde” (Heinrich Heine)/„Tillie und die Mauer” (Leo Lionni)/„Ein Haufen Freunde” (Kerstin Schoene)
 2
  • Lernwörtertraining
  • Nomen
  • Wir werden Wörterdetektive (Werkstatt)
  • Ganzschrift (Leseplan): z. B. „Die Olchis und das Piratenschiff” (Erhard Dietl)
 3
  • Ganzschrift (Leseplan): z. B. „Das Vamperl” (Renate Welsh)
  • Umgang mit dem Wörterbuch
  • Rezepte schreiben
  • Personenbeschreibung
 4
  • Märchen (Leseplan/Weiterschreiben)
  • Wir werden Lesedetektive

Umwelterziehung

Konzept zur Umwelterziehung an der Grundschule Hestert 

An unserer Schule wird dem verantwortungsvollen Umgang mit der Natur und der Umwelt sowohl im Sachunterricht als auch im Schulalltag Rechnung getragen. 

Im Zusammenhang mit dem Sachunterricht finden Erkundungsgänge in die nähere aber auch in die weitere Umgebung statt. So macht beispielsweise jeder Jahrgang einen Ausflug zum Forsthaus Kurk, einer waldpädagogischen Einrichtung des Forstamtes Hagen. Des Weiteren werden in den verschiedenen Jahrgangsstufen diverse Experimente zum Thema Umwelt und Natur durchgeführt. 

Der Beobachtung und Pflege von Pflanzen kommt ebenfalls besondere Aufmerksamkeit zu. Beispielsweise werden im ersten Schuljahr Frühblüher in den Klassen gepflanzt, gepflegt und deren Entwicklung beobachtet. 

Außerdem gibt es eine Schulgarten-AG unter der Regie einiger engagierter Eltern. Eine erste Begehung sowie eine Abfrage unter den Kindern bezüglich der möglichen Mitarbeit hat bereits stattgefunden. Das nächste Treffen des Organisationsteams fand in der Woche nach den Osterferien statt. Der Standort des Schulgartens liegt unmittelbar hinter dem Schulgebäude. Nach den Osterferien haben 2 Kindergruppen begonnen, den Schulgarten aufzubauen und zu gestalten.

Im Rahmen des Sachunterrichts geht es im dritten und vierten Schuljahr um die Themen Mülltrennungund vor allem Müllvermeidung. Danach wird in den dritten Klassen Müll getrennt nach Papiermüll, Restmüll und Gelbe-Sack-Müll. Um die Reinigungskraft zu entlasten, wird in den Klassen ein Mülldienst eingerichtet, der immer am Ende des Tages den Müll in die betreffenden Containern entsorgt. 

Im Zuge dessen nimmt unsere Schule jedes Jahr an der Müllsammelaktion „Saubere Stadt Hagen“teil, bei der die Kinder in der Umgebung der Schule Müll sammeln und so dazu beitragen unsere Umwelt sauber zu halten. 

Außerdem gibt es einen Schulhofreinigungsplan nach dem jede Woche eine andere Klasse (ab Klasse 2) für die Reinigung des Schulhofes verantwortlich ist. Damit wird das Verantwortungsbewusstsein der Kinder für unsere Umwelt geschult. 

Zur Müllvermeidung wird in den Klassen die Nutzung von waschbaren Trinkflaschen und Brotbehältern immer wieder thematisiert. Daneben gibt es die Möglichkeit in der Schule Milch in Mehrweg-Glasflaschen zu bestellen. 

Dadurch wird der Ressourcenverbrauch minimiert. 

Dazu gehört auch, dass die Kinder durch Schilder an den Lichtschaltern („Licht aus?“) für einen sorgsamen Umgang mit Strom sensibilisiert werden.

Seit dem Schuljahr 18/19 gibt es die gemeinsame Aktion von Eltern, Kollegium und den Kindern “die Verkehrszähmer”. Gemeinsam wollen wir erreichen, dass möglichst viele Kinder ihren Schulweg zu Fuß bewältigen. Dazu wurden gemeinsam mit der Stadt Hagen zwei Elternhaltestellen im Schulbezirk eingerichtet, die es ermöglichen sollen, dass alle Kinder den Rest des Schulweges alleine gehen. Regelmäßige Aktionstage sollen die Nachhaltigkeit dieses Vorhabens sichern.

Sachunterricht Jahrgang 3 und 4

Leistungskonzept für das Fach Sachunterricht Jahrgang 3 und 4